Whistleblower Symbolbild

whistleblower.report

Impressum

Datenschutz

Kontakt

Die Problemlage

Die Bundesregierung hat ein HinweisgeberInnenschutzgesetz zur Umsetzung der EU Whistleblower-Richtlinie vorgelegt, welches zu Herbstbeginn 2022 in Kraft treten wird. Unternehmen und öffentliche Stellen sind größenabhängig verpflichtet ein Hinweisgebersystem zu etablieren:

Unternehmen ab 250 Beschäftigten und Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern spätestens sechs Monate nach Inkrafttreten,
Unternehmen von 50 bis 249 Beschäftigten müssen müssen die Bestimmungen bis 17. Dezember 2023 umgesetzt haben.

Im österreichischen Gesetz ist der Anwendungsbereich der EU Richtlinie auf Verstöße gegen EU-Recht um Delikte nach dem österreichischen Strafrecht erweitert.

Unsere Lösung für Sie

Verstöße gegen die EU Whistleblower-Richtlinie stellen künftig vor allem auch ein Imageproblem dar. Dazu muss noch kein meldeauslösendes Fehlverhalten vorliegen, alleine ein Verstoß gegen die Richtlinie kann Ihren guten Ruf schädigen.

Whistleblower sollen motiviert werden zunächst ein zur Verfügung stehendes internes Meldesystem zu verwenden. Sollte das nicht möglich sein und der Whistleblower geht sofort an die Öffentlichkeit, besteht zusätzlich zur Sanktionierung von angeblichem Fehlverhalten die Möglichkeit eines Verwaltungsstrafverfahrens gegen das betroffene Unternehmen.

Der Gesetzgeber sieht die Möglichkeit vor externe Dienstleister mit dem Betrieb eines internen Meldekanales zu befassen.

Wir bieten Ihnen ein nach Ihren Wünschen frei skalierbares Hinweisgeber-System, das allen gesetzlichen Bestimmungen entspricht und datenschutzrechtlich konforme Abhandlungen von Hinweisen ermöglicht. Unser System ermöglicht es Ihnen vorschriftskonform auch mit anonymen Hinweisgebern sicher zu kommunizieren.

Wir begleiten Sie von der Planung über die Umsetzung in den laufenden Betrieb Ihres Hinweisgebersystemes. Dazu planen und setzen wir gemeinsam mit Ihnen eine komplette Hinweisgeber-Infrastruktur ein.
Unser Angebot beinhaltet fakultativ Ihre individuelle Vanity-Rufnummer, E-Mail-Adresse, ein nach Ihren Wünschen gestaltetes Online-Meldeformular, eine Postanschrift und analoge Briefkästen - und selbstverständlich auch die Auswertung eingehender Hinweise und Unterstützung Verantwortlicher in Ihrem Unternehmen bei der weiteren Abwicklung.

Um unseren Systementwurf zu testen klicken Sie bitte hier oder wählen auf der Startseite "Für Whistleblower und Hinweisgeber" aus. Damit Sie sich ein Bild unserer Vorgehensweise machen können haben wir die fiktive "Test GmbH & Co KG" in unserem System angelegt. Dazu geben Sie im Suchfeld "Test" ein.
Unser System geleitet Sie durch einen Meldevorgang, wie wir diesen auch für Sie umsetzen können.

Kontaktieren Sie uns am besten noch heute um dem HinweisgeberInnenschutzgesetz und der EU Whistleblower-Richtlinie zu entsprechen!